Über mich

Ich bin Anna Arnold, freiberufliche Illustratorin und Werbedesignerin und seit November 2020 Mitglied im Öffentlichkeitsaussschuss der Weser-Nethe-Kirchengemeinde.

Ich liebe es, neues zu lernen oder wissen zu vertiefen. Generell scheue ich mich nicht vor Herausforderungen und liefere keine halben Sachen.

Lebenslauf

Auch wenn ich schon seit meiner Schulzeit leidenschaftlich kreativ war und über Jahre Nachmittags die „Akademie für Kunst und kreative Lebensgestaltung“ als Malschülerin besucht habe, war ich, was die Berufswahl angeht, hin und her gerissen, da ich eine ebenso große Leidenschaft für die Informatik habe, wie für die Kunst.

So habe ich mein Fachabitur mit dem Schwerpunkt Mathematik/Informatik absolviert und daraufhin ein Jahrespraktikum an der Akademie für Kunst und kreative Lebensgestaltung mit den Schwerpunkten Kunsttherapie und Design gemacht, um dann Wirtschaftsinformatik an der Hochschule OWL in Höxter zu studieren.

Doch war für mich der Mangel an Künstlerischer Aktivität als Informatikerin während des Studiums unaushaltbar; es kam einem Outing gleich, als ich zugeben musste, dass es für mich so nicht weitergehen konnte.

Parallel zu dem Studium arbeitete ich an meiner Geschichte „Diaspora – Twin Saga“, die verschiedene Stadien durchlief. Vom Girlie-Comic bishin zum dramatischen Point and Click. Mit dieser Geschichte habe ich sehr viele verschiedene kreative Erfahrungen sammeln dürfen; vom Storytelling bis zur Animation, vom Aufbau eines guten Dialogs bis zur Programmierung.

Durch eine Fügung bekam ich eine Anstellung als Bürohelferin in der Familien-Fleischerei Kadel und arbeitete mich zur „Werbefrau“ hoch. Hier entdeckte ich mein Talent für das Grafikdesign und entwickelte das Selbstbewusstsein was nötig war, um von diesem Talent Gebrauch zu machen.

2021 war dann die Zeit für mich gekommen, mich endgültig freiberuflich selbstständig zu machen; die Fleischerei habe ich als treuen und geschätzten Kunden mitnehmen dürfen. Womöglich habe ich keine offizielle Ausbildung, doch ich nutze jede neue Herausforderung um besser zu werden und vor allen Dingen: ich liefere keine halben Sachen, das bestätigen meine zufriedenen Kunden.

Wissen eigne ich mir bevorzugt auf eigene Faust an; zu jeder Zeit wälzte ich Bücher, um auch mein theoretisches Wissen in den entsprechenden Gebieten zu vertiefen, sei es Game Design („Die Kunst des Game Design“ von Jesse Schell), Grafikdesign („White Space is not your Enemy“ von Kim Golombisky und Rebecca Hagen), Spieltheorie („Spieltheorie: Eine Einführung“ von Christian Riek) und Animation („The Animators Survival Kit“ von Richard Williams) waren meine Lehrer. Ich habe aber auch viel in meinem Informatikstudium lernen dürfen, wie zum Beispiel die Wichtigkeit von barrierefreien Websites und IT-Recht.

Philosophie

Gerade durch all die Verzweigungen die ich in meinem Beruflichen Werdegang durchgemacht habe, habe ich eine sehr differenzierte Weltsicht entwickelt und kann mich so in meinen Kunden besser hineinversetzen; bei meiner Arbeit steht nicht die aktuelle Mode im Vordergrund sondern der Kunde als Individuum; statt in der Masse mit durchaus schönen, aber sehr gleich wirkenden Designs zu verschwimmen wünsche ich meinem Kunden, aufzufallen und direkt den richtigen Eindruck zu hinterlassen, keine falschen Erwartungen beim Endverbraucher zu wecken um selbst die richtigen Kunden anzusprechen.

Das gilt auch für Privataufträge, Ihre Wünsche stehen für mich an oberster Stelle.

Du findest mich hier: